Rotschnabeltoko-Babies

Nachricht vom:

Rotschnabeltoko ( Tockus erythrorynchus)

Im Herbst fing unser Rotschnabeltoko-Pärchen zu brüten an.  Dies war ein äußerst ungünstiger Zeitpunkt, da die Tiere Mitte November in die Winterquartiere umziehen sollten. Somit blieb keine andere Wahl, als das noch eingemauerte Weibchen und ihr aufgeregtes Männchen in die Wintervoliere umzusetzen. Lange Zeit war unklar, ob das Männchen sich noch um sein eingemauertes Weibchen kümmern würde bzw. sich das Weibchen auch noch um die Küken. Am 17. Dezember war es soweit, das Weibchen kam aus ihrer Nisthöhle und verschloss anschließend wieder die Öffnung. Nun hieß es wieder warten. Nach 10 Tagen kam endlich der erste Nachwuchs aus dem Kasten. Nun ging es Schlag auf Schlag. Jeden 3. Tag kam ein weiteres Jungtier heraus. Die Freude ist riesengroß, da nur die Hoffnung auf das Überleben der Elterntiere bestand und nun sind es gleich 4 Kleine auf einen Streich.

Zurück

Besucherzähler
Online:
2
Besucher heute:
131
Besucher gesamt:
337.209
Seit:
 17.08.2006